Sport ist wichtig, nicht nur weil dieser gesund hält

Wer sich nicht bewegt, der wird starke Probleme bekommen. Doch was soll es für eine Sportart sein? Hier sind sich viele Menschen unsicher, wobei dies nicht immer Yoga sein. Auch ein Besuch im Fitnessstudio ist nicht unbedingt notwendig.

Städte können Bewegung unterstützen

Dies haben Wissenschaftler festgestellt. Denn wenn es in den Städten viele Parks und ein gut ausgebautes Nahverkehrssystem gibt, bewegen sich die Menschen auch mehr. Die Nähe einer Haltestelle ist hierbei nicht relevant, vielmehr lassen sehr viele Menschen das Auto stehen. Viel lieber wird dann das öffentliche Verkehrsmittel genutzt, womit dann schon die erste Bewegung erfolgt. So betreiben viele Menschen gerne Sport in Parks, wozu selbst ein gemütlicher Spaziergang gehören kann. Dies ist natürlich auch von der Kondition abhängig. Hat sich jemand eine lange Zeit kaum bewegt, sollte er Sport auch langsam aufgenommen werden. Natürlich gehen viele gerne in Fitnessstudios, wobei hier immer auf einen Trainer geachtet werden sollte. Gerade in diesen Studios kann vieles falsch gemacht werden, oder es werden noch zusätzlich Produkte angeboten. Daher scheuen viele den Weg in solche Studios, doch in vielen Städten ist das nicht notwendig. Ein schöner Park kann hier schon so einiges bewirken, allerdings sollte hier nicht einfach drauflosgelaufen werden. Da kann einiges falsch gemacht werden, was sich dann auf die Gesundheit auswirkt. Wer langsam anfängt, der wird seinem Körper langsam etwas Gutes tun. Denn noch etwas hat die Studie ergeben. Menschen, die sich nicht bewegen, sterben wesentlich früher. Unser Körper braucht die Bewegung, Doch übertreiben sollte niemand.

Die Umgebung ist ausschlaggebend

Auch das hat die Studie ergeben, wobei der Mensch sich in der Woche mindestens 120 Minuten bewegen sollte. Dies bedeutet nicht unbedingt Sport, ein ausgiebiger Spaziergang kann schon ausreichend sein. Gerade in Städten können auch viele Wege zu Fuß zurückgelegt werden, wobei hier auch die Nachbarschaft eine Rolle spielt. Ein weiterer wichtiger Punkt wurde ebenfalls festgestellt. Es ist völlig egal ob die Menschen in der Stadt wohnen oder nur zum Einkaufen kommen. Städte mit vielen Kreuzungen regen an, sich hier mehr zu bewegen. Genauso wie die Nachbarschaft ein wichtiger Aspekt ist. Bewegen sich die Nachbarn viel, so wirkt sich das positiv aus. Allerdings eines wurde ebenfalls festgestellt, dass es völlig egal ist, wie weit weg eine Haltestelle ist. Wichtig ist dabei nicht, ob jemand intensiv Sport betreibt, sondern das sich die Menschen bewegen. Natürlich ist mehr Bewegung schon sehr gut, wobei dies immer abhängig von dem jeweiligen Mensch ist. Wer gerne läuft, der sollte dies dann auch als Sport betreiben. Allerdings sollte auch vorher noch ein Arzt aufgesucht werden, damit es nicht schon zu Schädigungen gekommen ist. Wer sich mindestens 120 Minuten in der Woche bewegt, der sorgt damit vor. Denn so können viele Herz- Kreislaufbeschwerden vermieden werden.

Sport muss nichts kosten

Natürlich kann ein Studio anregend wirken, doch Sport muss kein Geld kosten. So können viele Wege zu Fuß erledigt werden, womit dann schon der Körper bewegt wurde. Genau das hat die Studie ebenfalls ergeben, was allerdings vom Wohngebiet abhängig ist. Bewegung ist das eigentliche Ziel und die kann sich jeder einfach verschaffen. Anstatt den Fahrstuhl zu nehmen, können ja auch mal Treppen gelaufen werden. In einem Hochhaus hat so schon jemand seine Bewegung, ohne dafür in ein Studio gehen zu müssen. Bewegung und Sport sind sehr wichtig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.